Posted by on Feb 2, 2016 in Aktuelles |

Alle Kinder haben das Bedürfnis die Liebe der Erwachsenen zu empfangen und ganz speziell ihrer Eltern. Viele Eltern glauben ihre Kinder zu lieben, weil man sie hat glauben lassen, dass Eltern natürlicherweise ihre Kinder lieben.

Aber die Eltern sind auch Kinder gewesen und viele von ihnen waren nicht empfangen oder schlecht empfangen von ihren Eltern, haben selbst in bestimmten Fällen Zurückweisung, Ablehnung, Verneinung, Zerstörung erlebt.  Die Meisten sind so konditioniert, dass sie ihre Eltern noch mehr lieben sollen, das sie die Bedürfnisse ihrer Eltern noch mehr erfüllen sollen, dass diese noch zufriedener sind, sollen sie … sollen sie …….

Die Eltern sind sich oft unbewusst ihrer Offenheit, ihrer Empfänglichkeit, ihrer Liebe. Diese Unbewusstheit zwingt sie ständig daran zu denken das die Verantwortung für ihren Misserfolg aus dem Außen kommt, von den Anderen « Es sind die Anderen die meine Bedürfnisse erfüllen, wie soll ich ich sie lieben, wenn die Anderen mir nichts geben? »

Die Frage, stellt sich ständig, dennoch ist die Antwort einfach « empfange ». Empfange selbst die Abwesenheit des Anderen, seine Liebe, sein Negatives, seine Schwächen. Die Kinder sind oft zurück gewiesen, abgelehnt, verneint von den Erwachsenen auf Grund ihrer Fehler, aber was ist ein Fehler für ein Kind ? Es ist eine Qualität für ein Kind.

Das meschliche Gehirn braucht 21 Jahre um zu reifen, und 50 Jahre und mehr um sein intellektuelles Potiential zu erreichen. Das Verstaendnis fuer die Abstraktion erscheint zwischen dem 11. und 13. Lebensjahr, was einfach ausgedrückt sagen soll: Das Kind versteht nur das Konkrete, das Abstrakte ist noch in Vorbereitung, also ist das Kind noch nicht im System der Abstraktion, kann noch nicht verstehen was es heißen soll Qualität und Fehler. Das ist ein Wert, der nur für die Eltern bestimmt ist, und oft eine moralische Konditionierung, vererbt von Generation zu Generation, von Kultur zu Kultur, von Glauben zu Glauben…

Die Eltern haben die Aufgabe zu erziehen, anzuleiten, zu beraten und die Bedürfnisse ihrer Kinder zu erfüllen, sie den Weg entdecken zu lassen, der richtig für sie ist, und das ist nicht automatisch der Weg, den die Eltern denken, um erwachsen zu werden. Vor Allem dürfen die Eltern nicht entwerten, beschuldigen, zurückweisen, ablehnen und ihre Kinder verneinen.Wenn dies Kind das empfängt, wird es sich verschließen, sich schützen, sich abkapseln, ausbrechen und kompensieren auf verschiedene Art. Später, wenn es Erwachsner ist, wird es dieses System wiederholen und immer nach Liebe suchen, die es immer gebraucht hat, aber es ist nicht mehr fähig sie zu empfangen. Heute müssen die Erwachsenen wieder erlernen ihre eigenen Kinder zu empfangen, anzuerkennen, zu akzeptieren und zu lieben, dafür das die zukünftigen Eltern  sich öffnen dürfen ohne Angst, ihre Kinder empfangen wie sie sind, sie anerkennen und akzeptieren wie sie sind, ohne Bedingungen. Also wenn die Eltern fühlen können das sie lieben, dann wird sich das Kind empfangen fühlen, geliebt, und die Eltern- Kindbeziehung wird sich transformieren in eine bedingungslose eterliche und kindliche Liebe.