Eltern mögen die Fehler ihrer Kinder nicht, wenn es zwischen ihnen eine Bindung (Anhaftung) gibt. Aus dieser Bindung wird ein System der Macht, denn die Eltern identifizieren sich mit dem Verhalten, den Qualitäten und den Fehlern ihrer Kinder. Für sie sind die Kinder die Fortsetzung ihrer selbst, was zur Folge hat, dass die Individualität der Kinder unterdrückt wird. Das elterliche Ego ist so stark, dass die beiden Elternteile sich perfekte Kinder wünschen, damit sie glauben können, dass sie außergewöhnlich gute und vollkommene Eltern sind.

Wenn die Eltern von ihren Kindern losgelöst sind, dann wissen sie, dass Kinder IHRE EIGENEN Fehler machen und dass diese Fehler nicht die der Eltern sind. Eltern sind für die Taten ihrer minderjährigen Kinder verantwortlich, egal ob sie positiv oder negativ sind, aber diese Taten sind nicht die Taten der Eltern, sie gehören nicht zu ihnen.

Es ist wichtig, den Unterschied zwischen Bindung und Verbindung zu verstehen.

Eine Bindung ist ein Gefängnis, eine Schweißnaht, eine Beziehung mit Bedingungen. Eine Verbindung ist Freiheit, eine bedingungslose Beziehung.

Eine Bindung schafft Abhängigkeit und Macht über andere. Eine Bindung ist keine Liebe, Liebe bedeutet Freiheit.

Eine Verbindung schafft eine Beziehung zwischen zwei Menschen ohne Bindung. Eine Verbindung ist Liebe und Unabhängigkeit.