Der Weg des Herzens: Empfangen – Anerkennen – Akzeptieren – Transformieren

Der Weg des Herzens ist ein wichtiger Schlüssel in meiner Vision für die menschliche Entwicklung. Dieser Schlüssel ist ein Passepartout, denn er öffnet alle Türen. Er ist ein therapeutischer Prozess, der uns den Weg in die Welt des Bewusstseins zeigt. Er ist auch die Fortführung des Wegs des Kriegers, wenn die Transformation dort nicht komplett abgeschlossen ist.

Die vier Phasen des Wegs des Herzens müssen mit Bewusstsein verstanden werden, nicht mit dem Kopf, nicht mit dem Verstand. Sie müssen im Inneren verstanden werden, nicht im Äußeren.

la-voie-du-coeur

Dieser Weg umfasst vier Dimensionen:

Die erste Dimension: DIE EMPFÄNGLICHKEIT
Für den Einstieg in diesen Prozess ist es wichtig, empfänglich und offen zu sein, um das zu lösende Problem erneut zu erleben.

Die zweite Dimension: DIE ANERKENNUNG
Hier wird das Problem angeschaut, analysiert und verstanden, um sich noch besser bewusst zu werden.

Die dritte Dimension: DIE AKZEPTANZ
Hier wird bewusst JA zur Existenz gesagt und anerkannt, dass das Problem ein Geschenk ist.

Die vierte Dimension: DIE TRANSFORMATION
Schließlich erlaubt man dem Prozess, sich zu entfalten. Die Verwandlung hin zur bedingungslosen Liebe vollzieht sich auf natürliche Weise.

Wenn die Verletzungen auf dem Weg des Kriegers nicht vollkommen transformiert werden konnten, bleiben sie präsent. Auch wenn sie nicht mehr so schmerzhaft sind, müssen sie transformiert werden, damit man sein Verhalten sich selbst und anderen gegenüber verändern kann.

Um den Weg des Herzens besser verstehen zu können, hier das Beispiel eines Boten, der ein Paket zustellt:

  • Wenn du das Paket draußen lässt, wirst du es nie sehen. Öffne die Tür, empfange das Paket, nimm es entgegen. Das ist Empfänglichkeit.
  • Wenn du das Paket nicht auspackst, wirst du nie wissen, was darin ist. Öffne das Paket und schau dir an, was drin ist. Identifiziere das Objekt, analysiere es, schau es dir an. Das ist Anerkennung.
  • Wenn du das Objekt im Paket lässt, ist es unnütz. Gib ihm einen Platz, eine Funktion. Das ist Akzeptanz.
  • Dieses Objekt wird dein Haus und dein Verhalten verändern. Das ist Transformation.